Nach den Festlichkeiten des letzten Geschichtsjahres wurde dieses Jahr etwas ruhiger. Mit dem Sponsorenlauf führte man eine weitere Einnahmequelle ein. Das Frühlingsfest stand als Anlass zentral im Mittelpunkt. Sportlich war die 1. Mannschaft lange mit an der Spitze dabei und man konnte sich Hoffnung auf die Aufstiegsspiele machen. 5 Runden vor Schluss brach man aber ein und es schaute ein entäuschender 4. Schlussrang heraus.

 

Jahresbericht Saison 1990/1991

Fehlt leider noch

Livio im Cluborgan vom Dezember 1990

Die Neujahrstage sind bei vielen da, um Rückschau zu halten. Ob wir wollen oder nicht, müssen wir mit dem Erreichten zufrieden sein. Sportlich haben die meisten ihre Bestes gegeben. Dafür besten Dank an alle Spieler, Trainer, Schiedsrichter und den vielen Helfern. Trotzdem, meiner Meinung nach konnte die 1. Mannschaft unsere Erwartungen nicht ganz erfüllen, dafür überraschte die zweite Drittliga-Mannschaft positiv. Ich bin überzeugt, dass wir mit einer optimalen Einstellung in der Rückrunde noch einiges korrigieren können.

So oder so ist es höchste Zeit, dass wir nun ohne Druck nach oben oder nach unten den längst nötigen Neuaufbau mit jungen, willigen Spielern planen. Die Freude am Fussball, sowie Ordnung und Pünktlichkeit und Disziplin muss endlich wieder zur Selbstverständlichkeit werden. Jedes Mitglied sollte aus Freude und Ueberzeugung für den SC Blustavia Fussball spielen. Wünschenswert wäre auch, wenn sich Vorstand und Spieler näher kämen. Mit guten aufbauenden Gesprächen sollte jeder mithelfen, unsere Clubpolitik zu verbessern.

Dazu braucht es vermehrten Kontakt rund um das Spielfeld, an Trainings und im Clubhaus. Ein gutes und wegweisendes Beispiel war unser Sponsorenlauf, verbunden mit einem Volksfest. Hier spürte ich bei allen der Wille zum mitmachen. Die rund 100 Läufer drehten mit Begeisterung und erstaunlicher Ausdauer Runde um Runde und erliefen den Gesamtbetrag von über Fr. 20'000.--. Auch im zweiten Teil halfen alle tüchtig mit. die guten Umsätze im Matten-Restaurant, Marius Super-Bar und im Festzelt mit Alfredos Spaghetti-Stube rundeten den Gewinn erfreulich auf. Eine gute Idee war auch die Show der Rockband "Doubleheart". Wann hat es denn bei uns schon Momente gegeben, da jung und alt mitsangen und am Schluss auf den Bänken standen?

Ich wünsche allen Blustavianern vermehrt solche Momente und ein gesundes und erfolgreiches 1991 - Livio Bernasconi

 

 

 

SCB Cluborgan Nr. 15 - Saison 1990/1991 - September 1990 (fehlt nochI)

 

SCB Cluborgan Nr. 16 - Saison 1990/1991 - Dezember 1990
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 7
Seite 8
Seite 9
Seite 10
Seite 11
Seite 12
Seite 13
Seite 14
Seite 15
Seite 16
Seite 17

 

SCB Cluborgan Nr. 17 - Saison 1990/1991 - Mai 1991 (fehlt nochI)

 

Unsere Clubfahne - 1. Aufzug vom 07.09.1990

Hier kommt unsere Fahne ins Spiel. Mit reichlicher Verspätung wurde die von unseren Alt-Mitgliedern gesponsorte Fahne am 07.September 1990 doch noch aufgezogen. Unten die Einladung zur Fahnenweihe, natürlich gezeichnet von unserem Ehrenpräsident Hans Leuenberger

 

1. Sponsorenlauf vom 15.09.1990

Der allererste Sponsorenlauf vom 15.09.1990 des SC Blustavia war zugleich der Schönste. Ein super Fest mit einer grossartigen Rockband!!: Doubleheart

 

Bericht der Reise unserer Junioren vom 27.10.1990

Christian und Daniel Keller erzählen uns von den Impressionen vom Nationalliga A Spiel GC - Servette

Am Stamstag, 27. Oktober 1990 trafen sich 42 Junioren des SC Blustavia zum Teil mit ihren Eltern und befreundeten Erwachsenen erwartungsvoll beim Sportplatz Mittlerer Brühl zu einer Car-Fahrt nach Zürich zum Meisterschaftsspiel der Nationalliga A, GC gegen Servette.

Vorerst möchten wir den Organisatioren und Spendern dieses unvergesslichen Anlassas und der Einladung auf die Tribüne des Hardturm, Herrn Ernst Brühweiler jung. und Herrn Fritz Richard, recht herzlich danken. Alles klappte 199%ig und man liess es wirklich an Nichts fehlen.

Kaum im luxuriösen, zweistöckigen Schneider-Car, sind wir schon mit einem ausgezeichneten Brunner-Sandwich, (vielen Dank an die Familie Beat Brunner) und mit allerlei Getränken nach Wunsch überrascht worden. Wie liessen's uns gut schmecken und manch einer genehmigte sich zu einem zweiten Sandwich gleich auch noch ein zweites und drittes Getränk.

Die Reise verlief bei Gemütlichkeit und frohen Erwartungen ohne jeglichen Zwischenfall und in Zürich angekommen organisierte Herr Brühweiler unverzüglich den Einmarsch ins Hardturm. Die Jüngsten wurden in Sechsergruppen verschiedenen Erwachsenen zugeteilt, die Tribünenkarten auf den Mann verteilt und die GC-Fahnen und Transparente ausgerollt. Sie flatterten lustig und wild im inzwischen aufgekommenen böigen Wind. Gespannt und gut gelaunt suchten wir uns als dann hoch über dem saftigrünen Rasen auf der Tribüne die besten Plätze aus.

Wir hatten das Glück dabei zu sein, wie der weltbekannte amerikanische Filmschauspieler und Kunstmaler Antony Quinn den allerdings etwas krumm geratenen Ankick ausführte und den zurückerhaltenen Ball mit versuchter Direktabnahme einem danebenstehenden Reporter an dei Körper bugsierte. In diesem etwas schwunglosen Stil wickelte sich danach auch das Fussballspiel zwischen GC und Servette ab. Wenige Höhepunkte und viel Leerlauf. Es endete schliesslich gerechterweise 1:1 unentschieden. Da loben wir unsere Junioren-Matches. Diese Nationalliga Stars könnten noch einiges von uns lernen, vor allem was Rasse, Klasse und technisches Können anbetrifft.

Froh gelaunt und trotzdem nicht enttäuscht, traten wir zufrieden die Heimreise an. Wiederum wurde im Car reichlich für unsere durstigen Kehlen gesorgt und sogar einen humoristischen Fernsehfilm konnten wir uns von den Sitzen aus zu Gemüte führen.

Dieses einmalige Erlebnis bleibt uns Junioren sicherlich noch lange in Erinnerung und wir möchten unseren eingangs ausgesprochenen Dank nochmals herzlich wiederholen. Dürfen wir uns schon heute auf eine baldige Zweit-Ausgabe freuen? Christian und Daniel Keller, Junioren C und D des SC Blustavia

 

Seniorensoireé Ende November 1990

Das dieses ebenfalls traditionellen Anlasses ist nirgends ersichtlich, doch die Impressionen aus dem Cluborgan zeigen uns einen weitern herrlichen Abend mit Marius Schmied als HD-Läppli

 

Das 9. Frühlingsfest vom Samstag 27. April 1991

Frühlingsfest - Die Fotos: Livio bei der Ansprache, der Chor und unsere damalige Theatergruppe beim Lustspiel: Hund und Chatz

 

 

Martin Gurtner und Christoph Wenger, die Barkeeper

und es war immer etwas los an der Bar

Aus der Presse

 

Vorstandssitzungen 1990/1991

 

24.08.1990 / 1
24.08.1990 / 2
02.11.1990 / 1
02.11.1990 / 1
18.12.1990 / 1
18.12.1990 / 2
08.03.1991 / 1
08.03.1991 / 2
07.05.1991 / 1
07.05.1991 / 1
06.06.1991 / 1
06.06.1991 / 2

 

52. Generalversammlung vom Freitag, 28.06.1991

(Eigentlich ist es die 48. Generalversammlung, da 1966 ein Zählungsfehler passierte)

Vorsitz: Livio Bernasconi

Anwesend: 39

Protokoll der letzten GC: Einstimmig genehmigt

Jahresberichte:

Präsident: vorliegend

1. Mannschaft: T. Wälti: Rückrunde unbefriedigend, daher neuses Saisonziel mehr Ordung und Disziplin und Platz 1

2. Mannschaft: Urs Acklin: Gute Saison und Platz 2 und Aufstieg in die 3. Liga

3. Mannschaft: Bruno Kocher: Hofft auf bessere Zeiten, junge Spieler gut integriert

Senioren: A. Rossel: Geselligkeit immer noch an 1. Stelle. Bis 15 Spieler im Training

Juniorenobmann: A. Rudin: Jugend-Arbeit trägt langsam Früchte. Alle Mitglieder sollten sich vermehrt um unsere Junioren kümmern.

Kassenbericht

Kassa- und Revisionsbericht: Einstimmig genemigt

Wahlen:

Präsident Livio einstimmig gewählt

Vorstand: Demission: B. Brunner, B. Luder, R. Biberstein

Neu gewählt: Markus Klaus - Aktuar, Erich Burkhard - Senioren Obmann, Martin Gurtner - Beisitzer, Vize-Präsident beleibt vakant

Revisoren: Florian Bläsi, Ernst Schweizer, Ersatz: Beat Luder

Trainer: 1. Mannschaft - Thomas Wälti, 2. Mannschaft - Peter Nydegger, 3. Mannschaft - Bruno Kocher, Senioren - Arthur Rossel, Junioren laut Junioren Bericht

Transferkommission: N. Nachbur, L. Bernasconi, B. Kocher, A. Rudin

Clubhaus und Beizli: Familie Wisler

Hausverwalter: Paul Bachmann

Platzkassier: B. Kocher, P. Sieber

Mutationen:

1 Zuzüge, 5 Abgänge

Mitgliederbeiträge:

Aktiv A und Senioren 160.--, Aktiv B 100.--, Junioren A 75.--, Junioren B 65.--, Junioren C 55.--, Junioren D 45.--, Junioren E und F 35.--

Budget:

Einnahmen 65'800.--, Ausgaben 70'000, Verlust 4'200.--. Das Budget wurde einstimmig gutgeheissen, Es sind zusätzliche Aktivitäten nötig.

Ehrungen:

Otto Stebler - Torschützenkönig, Schiedsrichter erhalten Geschenke, B. Luder und Familie Grädel werden mit Geschenken verabschiedet.

Verschiedenes:

Alex Rudin dankt für die Junioren Kollekte